Regeneration von Aktivkohle

Wenn Sie Ihren Alkohol durch die selbe (= bereits gebrauchte) Aktivkohle geben, dann ist das Ergebnis möglicherweise sehr unbefriedigend. Grund: die bei der ersten Reinigung in den Poren festgehaltenen Stoffe werden teilweise wieder ausgewaschen. Ihr Alkohol ist also unter Umständen mit unerwünschten Stoffen mehr belastet als vor der Filtration.

Um dieses Problem zu vermeiden, müssen Sie entweder immer frische Aktivkohle für die Reinigung verwenden oder Sie müssen die gebrauchte Aktivkohle regenerieren.

Nachfolgend wird diese Regeneration beschrieben.

1. Geben Sie die Kohle in ein feines Sieb. Falls Sie über kein entsprechendes Sieb verfügen, dann müssen Sie diesen Schritt entweder weg lassen oder Sie nehmen ein gewöhnliches Sieb oder einen Trichter, dass bzw. den Sie mit Filterpapier (z.B. Typ Melitta) auskleiden.
2. Spülen Sie die Kohle mit viel heißem Leitungswasser.
3. Lassen Sie die Kohle abtropfen und geben Sie sie dann in einen Topf. Geben Sie Wasser in den Topf, bis die Kohle gut damit bedeckt ist. Bringen Sie das Wasser zum Kochen und kochen Sie so lange, bis die Kohle (der Dampf) nicht mehr riecht. Das dauert mindestens 15 Minuten.
4. Verteilen Sie die Kohle dann auf einem tiefen Backblech. Stellen Sie es bei ca. 50 °C in das Backrohr eines elektrischen Herds, bis die Kohle trocken ist. (Sie müssen die Kohle wahrscheinlich ab und zu wenden).
5. Bei eingeschalteter Dunstabzugshaube und teilweise geöffneter Backofen-Luke: Erhitzen Sie die trockene Kohle für 2-3 Stunden auf 140-150 °C.
6. Lassen Sie die Kohle auskühlen. Sie ist jetzt wieder gebrauchsfertig.


Hinweis:
Die beim Erhitzen der Kohle auf 140 bis 150 °C gebildeten Dämpfe haben einen äußerst unangenehmen Geruch.


Achtung:
Die beim Erhitzen der Kohle auf 140 bis 150 °C gebildeten Dämpfe sind entzündlich. Die Kohle kann daher zu Brennen anfangen.
Die Zündtemperaturen für die Kohle sind:
- für Aktivkohle aus Holzkohle oder Torf: ca. 200 °C
- Für Aktivkohle aus Steinkohle: ca. 400 °C.
Aktivkohle aus Steinkohle kann man daher bei höherer Temperatur als 150 °C erhitzen.


Das Erhitzen der Kohle muss unter Aufsicht erfolgen. Denken Sie an die Brandgefahr und treffen Sie Vorkehrungen zum Löschen.

 

© www.geist-im-glas.com