Alkohol für Likör - ohne Destillation
 


Auf dieser Seite zeige ich Ihnen, wie Sie Ihren Likör mit selbst gemachtem Alkohol ganz legal herstellen können und zwar Liköre mit einem Alkoholgehalt bis maximal ca. 20%vol. Dazu benötigen Sie:

- Gäreimer

- Flaschen

- Zucker

- Turbohefe

- Oechslewaage (optional)

- Klärmittel

- Aktivkohle

- Gärstopp

- Trichter und Faltenfilter

- Essenzen



Die Vorgehensweise im Kurzen:

1. Gären einer Zuckermaische mit einer Turbohefe für mindestens 18%vol. Alkohol.
2. Klären und Reinigen des Alkohols.
3. Ansetzen des Alkohols mit einer Liköressenz.


Die einzelnen Schritte:

Gären

Empfohlene Turbohefen: Turbohefen für Likör

Empfohlene Aktivkohle:  Nr. 23785 Aktivkohle, flüssig.

Bitte befolgen Sie genauestens die Anleitungen.

Klären

Der Alkohol muss klar sein, ehe er mit Essenzen angesetzt wird. Er kann nur klar werden, wenn die Maische ausgegoren ist. Wenn der Gärspund keine Aktivität mehr zeigt, ist das zwar ein Hinweis darauf, dass aller Zucker verbraucht und die Hefe daher ihre Gäraktivität eingestellt hat. Es ist aber kein Beweis. Den sollten Sie mit Hilfe der Oechslewaage führen. Sie sollte an zwei, im Abstand von ca. 48 Stunden durchgeführten Messungen den gleichen Wert im negativen Bereich zeigen.Hiergibt es eine ausführliche Anleitung zum Umgang mit der Oechslewaage.

Eine ausgegorene Maische wird in der Regel von allein klar. Man stellt die Maische möglichst kühl und muss sich etwas gedulden. Wenn es schneller gehen soll, dann nehmen Sie mein Klärmittel Nr. 22140. Das macht Ihre Maische binnen 24 Std. kristallklar.


Ansetzen mit Essenzen
Der kristallklare Alkohol sollte, ehe er auf Flaschen gezogen wird, mit Gärstopp behandelt werden, um eine Nachgärung zu verhindern (bei der Herstellung von Likör wird gezuckert!). Der Alkohol kann so jahrelang gelagert werden.



Hier finden Sie alle unsere Essenzen für Likör.




© www.geist-im-glas.com